30.11.2022
Selbständige Handwerker sind gesetzlich dazu verpflichtet, die Erfüllung der für die Eintragung in die Handwerksrolle erforderlichen Voraussetzungen der Rentenversicherung selbst zu melden. Hierüber informiert die Deutsche Rentenversicherung in einer aktuellen Pressemitteilung. >>mehr
22.11.2022
Nahrungsergänzungsmittel mit Zink verkürzten in einer Studie bei Corona-Patienten die Symptomdauer um durchschnittlich 1,9 Tage. Außerdem sank durch die Zink-Einnahme das Risiko, an Covid-19 zu sterben. Hierüber informiert aponet.de, das offizielle Gesundheitsportal der deutschen ApothekerInnen, in einer Pressemitteilung. >>mehr
18.11.2022
Wer sich erkältet fühlt, kann sich weiterhin von seinem Hausarzt telefonisch krankschreiben lassen. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat die Sonderregelung wegen der Corona-Pandemie bis zum 31. März 2022 verlängert. Ohne diesen Beschluss wäre die Sonderregelung zur Bescheinigung einer Arbeitsunfähigkeit zum 30. November 2022 ausgelaufen. >>mehr
15.11.2022
In der Vergangenheit war dem Arbeitgeber bei Beschäftigungsaufnahme der Sozialversicherungsausweis (mit Versicherungsnummer) vorzulegen. Diese Vorlagepflicht entfällt Ende 2022. >>mehr
08.11.2022
Steigende Preise und vielerorts steigende Löhne. Die Kehrseite der Lohnsteigerung sind unverhältnismäßig höhere Steuern auf die Arbeitseinkommen. Daher plant die Bundesregierung, Arbeitnehmer steuerlich zu entlasten. Durch den Anfang November veröffentlichten Existenzminimumbericht kommt es möglicherweise zu weiteren Anpassungen bei den Freibeträgen, beim Kindergeld und bei den Steuerstufen. >>mehr
04.11.2022
Seit dem 26.10.2022 können Unternehmen ihren Beschäftigten steuer- und sozialversicherungsfrei einen Betrag bis zu 3.000 Euro gewähren. Grundlage für die Inflationsausgleichsprämie ist das „Gesetz zur temporären Senkung des Umsatzsteuersatzes auf Gaslieferungen über das Erdgasnetz“. Es wurde am 25.10.2022 im Bundesgesetzblatt verkündet und ist rückwirkend zum 01.10.2022 in Kraft getreten. >>mehr
02.11.2022
Anstelle eines individuellen Zusatzbeitragssatzes hat die Krankenkasse für bestimmte Personenkreise einen durchschnittlichen Zusatzbeitrag zu erheben. Dieser wird vom GKV-Schätzerkreis ermittelt und vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) festgelegt. 2021 und 2022 lag der durchschnittliche Zusatzbeitrag bei 1,3 %. Zum 01.01.2023 wird er auf 1,6 % angehoben. Dies geht aus einer Bekanntmachung des BMG vom 28.10.2022 hervor. >>mehr
26.10.2022
Mit dem sich in der parlamentarischen Abstimmung befindlichen „Dritten Entlastungspaket werden die Voraussetzungen für den erleichterten Zugang zum Kurzarbeitergeld nun bis zum 31.12.2022 verlängert. Zudem wurde beschlossen, dass auch Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer zeitlich befristet wieder Kurzarbeitergeld erhalten sollen. >>mehr
20.10.2022
Das Lebensentgelt steigt fast immer mit dem Anforderungsniveau des Berufs. In bestimmten Berufen können Beschäftigte mit einer Berufsausbildung und anschließendem Fortbildungsabschluss aber Lebensentgelte erzielen, die vergleichbar sind mit denen von Personen mit Hochschulabschluss in anderen Berufen. Das zeigen Ergebnisse einer heute erschienenen Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). >>mehr
18.10.2022
Wer seinen Urlaub in einem als Corona-Hochrisikogebiet ausgewiesenen Land verbringt und im Anschluss an Corona erkrankt, hat seine Erkrankung nicht im Sinne von § 3 Abs. 1 Satz 1 Entgeltfortzahlungsgesetz verschuldet, wenn die Inzidenz im gleichen Zeitraum am Wohn- und Arbeitsort bzw. in Deutschland höher liegt (Arbeitsgericht Kiel, AZ: 5 Ca 229 f/22) >>mehr
14.10.2022
Wer häufig Nachrichten liest, kann in einen Teufelskreis aus ständiger Alarmbereitschaft geraten und läuft Gefahr, an Stress und Angstzuständen zu leiden. Hierüber informiert aponet.de, das offizielle Gesundheitsportal der deutschen ApothekerInnen, in einer Pressemitteilung. >>mehr
12.10.2022
Am 12.10.2022 hat Bundesregierung ihre neue Fachkräftestrategie im Kabinett beschlossen. Mit dem Maßnahmenpaket der Fachkräftestrategie will die Bundesregierung Unternehmen und Betriebe dabei unterstützen, Fachkräfte zu gewinnen und zu halten. >>mehr
07.10.2022
Der Fachkräftemangel in Deutschland steigt seit Jahren branchenübergreifend an und lähmt die deutsche Wirtschaft. Eine aktuelle Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt, dass besonders in Berufen mit ungleichen Geschlechterverhältnissen viele Fachkräfte fehlen. >>mehr
30.09.2022
Ab 1. Oktober gilt deutschlandweit der gesetzliche Mindestlohn von 12 Euro brutto. Ein Jahr nach der Bundestagswahl wurde dieses wichtige Vorhaben umgesetzt. Weitere Energiesparmaßnahmen treten in Kraft. So wird die Raumtemperatur in Arbeitsstätten auf höchstens 19 Grad abgesenkt und Hausbesitzer sollen ihre Heizungssysteme optimieren. >>mehr
28.09.2022
Im Home Office wird der Tag häufig flexibler gestaltet und ganz neu organisiert. Das birgt aber auch die Gefahr, dass die Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben verschwimmen und das Abschalten schwerfällt. Tipps dafür gibt Prof. Verena Haun von der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Hierüber informiert aponet.de, das offizielle Gesundheitsportal der deutschen ApothekerInnen, in einer Pressemitteilung. >>mehr
22.09.2022
Steigende Preise und vielerorts steigende Löhne. Die Kehrseite der Lohnsteigerung sind unverhältnismäßig höhere Steuern auf die Arbeitseinkommen. Daher plant die Bundesregierung, Arbeitnehmer steuerlich zu entlasten. Zu diesem Zweck hat das Bundeskabinett am 14.09.2022 den Entwurf für ein Inflationsausgleichsgesetz verabschiedet. Dieses soll ab Januar 2023 gelten. >>mehr
20.09.2022
Ab dem 01.01.2023 dürfen Bezieher einer vorgezogenen Altersrente unbegrenzt hinzuverdienen. Auch bei den Hinzuverdienstgrenzen für Erwerbsminderungsrentner kommt es ab dem 01.01.2023 zu einer deutlichen Verbesserung. Umgesetzt werden die Neuregelungen mit dem „Achten Gesetz zur Änderung des Vierten Buches Sozialgesetzbuch und anderer Gesetze“ (8. SGB IV-Änderungsgesetz). >>mehr
16.09.2022
Am 22.06.2022 hat das Bundeskabinett die Kurzarbeitergeldzugangsverordnung (KugZuV) beschlossen. Hierdurch wurden verschiedene – im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie eingeführte – Zugangserleichterungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld zunächst bis zum 30.09.2022 verlängert. Mit dem sich in der parlamentarischen Abstimmung befindlichen „Dritten Entlastungspaket sollen die Voraussetzungen für den erleichterten Zugang zum Kurzarbeitergeld nun bis zum 31.12.2022 verlängert werden. >>mehr
14.09.2022
Generell kommen die Prüfer der Rentenversicherung alle vier Jahre zu den Arbeitgebern und prüfen, ob diese ihre Pflichten rund um den Gesamtsozialversicherungsbeitrag erfüllt haben. Fanden die Prüfungen früher ausschließlich vor Ort statt, gibt es bereits seit dem 01.01.2012 die Möglichkeit, hierzu ein elektronisches Verfahren zu nutzen – die „elektronisch unterstützte Betriebsprüfung“ (euBP). Diese zurzeit noch freiwillige Teilnahme an der euBP ist ab dem 01.01.2023 verpflichtend. >>mehr
08.09.2022
Bei den meisten Menschen liegt der letzte Erste-Hilfe-Kurs schon lange zurück. Entsprechend fühlt sich fast die Hälfte der Deutschen bei diesem Thema wenig oder gar nicht sicher. Das geht aus einer Umfrage im Auftrag der Versicherung Cosmos Direct hervor. Hierüber informiert aponet.de, das offizielle Gesundheitsportal der deutschen ApothekerInnen, in einer Pressemitteilung. >>mehr
05.09.2022
Corona-Prämien können nicht gepfändet werden. Der Pfändungsschutz greift zumindest dann, wenn mit der Prämie eine Erschwernis bei der Arbeitsleistung ausgeglichen werden soll. Dies hat das Bundesarbeitsgericht nun in einem Urteil festgestellt (8 AZR 14/22). >>mehr
31.08.2022
Die gesetzliche Unfallversicherung unterstützt Betriebe dabei, die Beschäftigungsfähigkeit ihrer Arbeitnehmer zu erhalten. Dies ist vor allem vor dem Hintergrund des demographischen Wandels von zunehmender Bedeutung. Wie das genau geht, hat die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV) in einer aktuellen Informationsbroschüre zusammengestellt. >>mehr
29.08.2022
Kleine und mittlere Unternehmen können spezielle Coaching-Angebote nutzen, um die Herausforderungen des digitalen Wandels zu meistern. Dabei werden sie über gezielte Förderprogramme unterstützt. In diesem Zusammenhang hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales jetzt sein Beratungsangebot um das Programm INQA-Coaching erweitert und dazu eine entsprechende neue Förderrichtlinie erlassen. >>mehr
25.08.2022
Möchte ein abgelehnter Bewerber eine Entschädigung wegen Altersdiskriminierung geltend machen, muss er zumindest ein ernsthaftes Interesse an der ausgeschriebenen Stelle darlegen. Dies hat das Bundesarbeitsgericht nun in einem Urteil klargestellt (8 AZR 238/21). >>mehr
23.08.2022
Kunstverwerter müssen ab Januar tiefer in die Tasche greifen. Die Künstlersozialabgabe soll auf 5,0 Prozent angehoben werden. Das geht aus dem Entwurf zur Künstlersozialabgabe-Verordnung 2023 hervor, den das Bundesministerium für Arbeit und Soziales kürzlich auf den Weg gebracht hat. >>mehr
19.08.2022
Aufwandsentschädigungen aus bestimmten Ehrenämtern wurden vorübergehend nicht als Hinzuverdienst auf eine vorgezogene Altersrente, bei Knappschaftsausgleichsleistungen oder einer Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit angerechnet. Diese Übergangsregelung endet am 30.09.2022. Hierüber informiert die Deutsche Rentenversicherung in einer Pressemitteilung. >>mehr
01.12.2022
17.08.2022
Im September 2022 erhalten Arbeitnehmer zum Ausgleich ihrer Fahrkosten eine sogenannte Energiepreispauschale (EPP) in Höhe von 300 Euro. Ausgezahlt wird diese einmalige Pauschale – zusätzlich zum Gehalt – durch den Arbeitgeber. >>mehr
12.08.2022
Angesichts steigender Infektionszahlen hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die Corona-Sonderregelung für eine telefonische Krankschreibung wieder aktiviert. Sie gilt vorerst befristet bis 30. November 2022. >>mehr
09.08.2022
In der Regel müssen ausgebildete Fachkräfte, die einen Berufswechsel auf eine Helfertätigkeit vollziehen, Lohneinbußen hinnehmen. Für etwa 15 Prozent der ausgebildeten Fachkräfte, die in eine Helfertätigkeit in einem anderen Berufsfeld wechseln, ist das mittlere Entgelt in der Helfertätigkeit höher als im Durchschnitt bei einem Verbleib im erlernten Beruf auf Fachkraftebene. Das zeigt eine aktuelle Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). >>mehr