17.08.2022
Im September 2022 erhalten Arbeitnehmer zum Ausgleich ihrer Fahrkosten eine sogenannte Energiepreispauschale (EPP) in Höhe von 300 Euro. Ausgezahlt wird diese einmalige Pauschale – zusätzlich zum Gehalt – durch den Arbeitgeber. >>mehr
12.08.2022
Angesichts steigender Infektionszahlen hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die Corona-Sonderregelung für eine telefonische Krankschreibung wieder aktiviert. Sie gilt vorerst befristet bis 30. November 2022. >>mehr
09.08.2022
In der Regel müssen ausgebildete Fachkräfte, die einen Berufswechsel auf eine Helfertätigkeit vollziehen, Lohneinbußen hinnehmen. Für etwa 15 Prozent der ausgebildeten Fachkräfte, die in eine Helfertätigkeit in einem anderen Berufsfeld wechseln, ist das mittlere Entgelt in der Helfertätigkeit höher als im Durchschnitt bei einem Verbleib im erlernten Beruf auf Fachkraftebene. Das zeigt eine aktuelle Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). >>mehr
05.08.2022
Ob am Feierabend, beim Baden oder im Urlaub – für viele gehören Bier, Wein oder Cocktails zur Sommerzeit dazu. Doch bei sommerlichen Temperaturen ist besondere Vorsicht im Umgang mit Alkohol geboten. Denn sowohl alkoholische Getränke als auch hohe Temperaturen erweitern die Blutgefäße, der Blutdruck sinkt, und zudem verliert der Körper Flüssigkeit. Das kann zu Kreislaufproblemen bis hin zur Bewusstlosigkeit führen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) rät zu alkoholfreien Durstlöschern bei Hitze. >>mehr
27.07.2022
Sieben von zehn Erwerbstätigen (71 Prozent) sind in diesem Sommer während ihres Urlaubs beruflich erreichbar. Lediglich ein Viertel (27 Prozent) will in den Ferien nicht mit dienstlichen Anfragen behelligt werden. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung des Digitalverbands Bitkom von mehr als 1.000 Personen in Deutschland ab 16 Jahren. >>mehr
25.07.2022
Noch Wochen und Monate nach einer Erkrankung an COVID-19 können gesundheitliche Langzeitfolgen bestehen. Welche Symptome treten bei Long COVID auf? Wer kann betroffen sein? Zu diesen und weiteren Fragen hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) ein neues Informationsportal erstellt – erreichbar unter www.longcovid-info.de. >>mehr
20.07.2022
Unsichere Auftragslage, Zeitdruck und Arbeiten bis spät in die Nacht – Soloselbstständige gönnen sich kaum Erholungstage und wenig Urlaub. Zudem ist die Arbeitsbelastung hoch. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die das Institut für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IAG) für die Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) durchgeführt hat. >>mehr
18.07.2022
Menschen, die sich und ihre eigene Leistung systematisch unterschätzen, leiden am sogenannten Hochstapler-Phänomen. Sie führen jeglichen Erfolg z. B. auf äußere Umstände zurück und leben in der Angst, dass ihr vermeintlicher Betrug auffliegt. Deutsche Forscher haben untersucht, wer besonders häufig betroffen ist. Hierüber informiert aponet.de, das offizielle Gesundheitsportal der deutschen ApothekerInnen, in einer Pressemitteilung. >>mehr
13.07.2022
Die Omikron-Welle hat auch das Versicherungsgeschehen in der gesetzlichen Unfallversicherung deutlich beeinflusst. Das geht aus Zahlen hervor, die der Spitzenverband der Unfallversicherungsträger, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), am 13.07.2022 veröffentlicht hat. >>mehr
11.07.2022
Mitarbeiter sind oftmals verunsichert, wenn große Veränderungen in ihrem Unternehmen anstehen. Betriebe können der Belegschaft Ängste nehmen, indem sie den Veränderungsprozess transparent machen und Mitarbeiter weiterbilden. Eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt, dass Beschäftigte Transformationen häufig positiv erleben, sich jedoch wünschen, mehr einbezogen zu werden. >>mehr
06.07.2022
Generell kommen die Prüfer der Rentenversicherung alle vier Jahre zu den Arbeitgebern und prüfen, ob diese ihre Pflichten rund um den Gesamtsozialversicherungsbeitrag erfüllt haben. Bereits seit Anfang 2012 gibt es die Möglichkeit, hierzu ein elektronisches Verfahren zu nutzen. Diese zurzeit noch freiwillige Teilnahme an diesem Serviceangebot der Rentenversicherungsträger wird ab 2023 obligatorisch. >>mehr
29.06.2022
Am 22.06.2022 hat das Bundeskabinett die Kurzarbeitergeldzugangsverordnung (KugZuV) beschlossen. Hierdurch werden die Zugangserleichterungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld – für weitere drei Monate – bis zum 30.09.2022 verlängert. >>mehr
27.06.2022
Langes Sitzen scheint das Risiko für einen Schlaganfall zu erhöhen: Personen, die jeden Tag viel sitzen, erkranken mit 44 Prozent höherer Wahrscheinlichkeit. Aber schon wenige Minuten Bewegung von mäßiger bis hoher Intensität können das Risiko deutlich senken. Hierüber informiert aponet.de, das offizielle Gesundheitsportal der deutschen ApothekerInnen, in einer Pressemitteilung. >>mehr
21.06.2022
Wie geplant bekommen Rentner zum 01.07.2022 eine Rentenerhöhung von 5,35 (West) bzw. 6,12 Prozent (Ost). Der Bundesrat hat das entsprechende Gesetz am 10.06.2022 gebilligt. Nun muss noch der Bundespräsident unterschreiben und dann kann es in Kraft treten. >>mehr
16.06.2022
Der gesetzliche Mindestlohn ist nicht anfechtungsfrei. Entsprechend kann ein Insolvenzverwalter bereits gezahlten Mindestlohn zugunsten der Insolvenzmasse zurückfordern. Dies hat das Bundesarbeitsgericht Ende Mai 2022 in einem Urteil klargestellt (6 AZR 497/21).  >>mehr
14.06.2022
Die Anhebungen des Mindestlohns auf 12,00 Euro und der Entgeltgrenze für Minijobs auf 520,00 Euro können wie geplant ab Oktober 2022 in Kraft treten. Dies hat der Bundestag am 03.06.2022 beschlossen - der Bundesrat billigte am 10.06.2022 das Gesetz abschließend. >>mehr
10.06.2022
Ein Arbeitszeugnis braucht keine wohlwollende Schlussformel. Zumindest können Arbeitnehmer eine solche nicht einfordern. Dies geht aus einer Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts hervor, die nun veröffentlicht wurde (9 AZR 146/21). >>mehr
08.06.2022
Krankschreibungen sind seit dem 01.06.2022 nicht mehr elektronisch möglich. Auf das Auslaufen dieser coronabedingten Sonderregelung weist der Gemeinsame Bundesausschuss in einer Pressemitteilung hin. >>mehr
01.06.2022
Wer regelmäßig gesüßten Kaffee trinkt, hat eine geringere Lebenserwartung als Menschen, die diesen ungesüßt genießen. Dies stellten Forscher in einer Studie mit Menschen aus Großbritannien fest, über die ärzteblatt.de berichtet. >>mehr
30.05.2022
Die Beiträge zur sozialen Pflegeversicherung müssen sich für Eltern auch an der Zahl der Kinder orientieren. Der Gesetzgeber ist daher nun verpflichtet, bis zum 31.07.2023 eine Neuregelung zu treffen. Dies hat das Bundesverfassungsgericht kürzlich entschieden (1 BvL 3/18, 1 BvR 717/16, 1 BvR 2257/16 und 1 BvR 2824/17). >>mehr
25.05.2022
Wenig Auszubildende und entsprechende Verträge - der Ausbildungsmarkt ist weiterhin durch die Corona-Pandemie im zweiten Jahr in Folge stark beeinflusst. Das ist ein Ergebnis des Berufsbildungsberichts 2022, den die Bundesregierung jetzt als Unterrichtung dem Bundestag vorgelegt hat. >>mehr
23.05.2022
Im Gastgewerbe nimmt der Anteil der Teilzeitbeschäftigten stetig zu, Vollzeitbeschäftigungen gehen hingegen zurück. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke im Bundestag hervor. >>mehr
19.05.2022
Fahrgemeinschaften schonen Umwelt und Geldbeutel. Aber wie ist es um den Unfallversicherungsschutz bestellt? Versicherungsrechtlich gesehen ist die Sache klar: Alle Teilnehmer einer Fahrgemeinschaft stehen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. >>mehr
17.05.2022
Im Jahr 2021 arbeiteten 43 Prozent der Beschäftigten in Betrieben mit Branchentarifvertrag. Die Tarifbindung ist dabei im Westen deutlich höher als im Osten. 45 Prozent der westdeutschen und 34 Prozent der ostdeutschen Beschäftigten arbeiteten in einem Betrieb, in dem ein Branchentarifvertrag galt. Gegenüber dem Vorjahr blieb der Anteil in Westdeutschland unverändert, in Ostdeutschland stieg er um zwei Prozentpunkte. >>mehr
13.05.2022
Schwerer als die Sorge um ihre aktuelle wirtschaftliche Situation wiegt bei vielen Deutschen die Angst vor ihrer finanziellen Zukunft. Eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt, wer hiervon besonders betroffen ist – und dass eine betriebliche Vorsorge Ängste nimmt. >>mehr
11.05.2022
Mobile und flexible Arbeit bringt räumliche und zeitliche Distanz mit sich, die für viele Beschäftigte noch ungewohnt ist. Führungskräfte stehen vor der Aufgabe, eine Balance sicherzustellen – zwischen der Autonomie der Teammitglieder und wichtigen Verhaltensregeln für sicheres und gesundes digitales Arbeiten. Doch wie lässt sich Führung auf Distanz gut gestalten? Ein Kurzbericht der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) gibt mögliche Antworten auf diese Fragen. >>mehr
05.05.2022
Lachen wirkt sich positiv auf die Gesundheit von Körper und Psyche aus und lässt sich bei diversen Krankheitsbildern auch therapeutisch nutzen. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Metaanalyse am Universitätsklinikum Jena. Hierüber informiert aponet.de, das offizielle Gesundheitsportal der deutschen ApothekerInnen, in einer Pressemitteilung. >>mehr
03.05.2022
Um der Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken bzw. die Pandemie einzudämmen, wurde die Präsenzlehre an den Hochschulen in den letzten Jahren zugunsten digitaler Online-Distanzlehre ausgesetzt. Die Sozialversicherungsträger hatten sich daher darauf verständigt, dass während dieses Zeitraums der Distanzlehre von dem Grundsatz der maximalen Arbeitszeit von 20 Stunden pro Woche neben dem Studium (Werkstudentenprivileg) durch eine flexiblere Zeiteinteilung abgewichen werden kann. >>mehr
27.04.2022
Am 13.04.2022 hat das Bundeskabinett den Entwurf eines Gesetzes zur Rentenanpassung 2022 und zur Verbesserung von Leistungen für den Erwerbsminderungsrentenbestand (Rentenanpassungs- und Erwerbsminderungsrenten-Bestandsverbesserungsgesetz) beschlossen. >>mehr
25.04.2022
Das Bundeskabinett hat am 16. März 2022 den Entwurf eines Steuerentlastungsgesetzes 2022 beschlossen. Die Zustimmung des Parlaments und des Bundesrats steht allerdings noch aus. Mit gezielten steuerlichen Erleichterungen will die Bundesregierung insbesondere die erheblich gestiegenen Preise für Mobilität berücksichtigen. >>mehr