Debeka BKK - Versichertennews
28.08.2019
Übergewicht bei Kindern: Lange Arbeitszeiten können schuld sein

Lange Arbeitszeiten von Eltern erh√∂hen bei ihren Kindern das Risiko, im Vorschulalter an √úbergewicht oder Fettleibigkeit zu leiden. Dies geht aus einer wissenschaftlichen Untersuchung hervor, √ľber die das √ĄRZTEBLATT in einer aktuellen Pressemitteilung informiert.

Basis der Untersuchung waren Kinder im Alter zwischen 0 und 6 Jahren. Dabei zeigte sich, dass Kinder von M√ľttern, die 35 Stunden oder mehr pro Woche arbeiten, einem erh√∂hten Risiko f√ľr √úbergewicht und Fettleibigkeit ausgesetzt sind ‚Äď im Vergleich zu Kindern, deren M√ľtter nicht erwerbst√§tig sind. Das Risiko erh√∂ht sich auch, wenn V√§ter 55 Stunden oder mehr pro Woche arbeiten. In diesem Fall wirken sich bereits k√ľrzere Arbeitszeiten der Mutter (24 bis 34 Wochenstunden) negativ auf das K√∂rpergewicht der Kinder aus.

Der negative Einfluss langer Arbeitszeiten auf das Körpergewicht wurde hauptsächlich bei Kindern aus Familien mit mittlerem und hohem Einkommen festgestellt. Bei Familien mit niedrigem Einkommen lässt sich dieser Zusammenhang dagegen nicht nachweisen.

Erkl√§rungsans√§tze der Forscher sind, dass die Ern√§hrungsqualit√§t und das k√∂rperliche Aktivit√§tsniveau von Vorschulkindern mit l√§ngeren Arbeitszeiten der M√ľtter sinken. Eine andere m√∂gliche Ursache k√∂nnten unterbrochene Schlafrhythmen bei Kindern sein, deren Eltern lange arbeiten. Allerdings sind diese Thesen, so die Forscher, mit den Daten dieser Studie nicht empirisch zu belegen.

Zur vollständigen Pressemitteilung

zurück