Debeka BKK - Versichertennews
19.02.2019
Stirbt ein Arbeitnehmer, dann haben dessen Erben Anspruch auf Abgeltung des noch ausstehenden Urlaubs. Dies haben die Richter am Bundesarbeitsgericht (BAG) nun klargestellt. Sie folgen damit den Vorgaben des Europäischen Gerichtshofs und passen ihre Rechtsprechung entsprechend an (BAG – AZ: 9 AZR 45/16). >>mehr
14.02.2019
Altersrente bedeutet nicht immer das Ende des Berufslebens. Arbeiten Altersrentner weiter ist es entscheidend, ob sie die Regelaltersgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung bereits erreicht haben. Denn, um diesen Zeitpunkt dreht sich die Beurteilung der Rentenversicherungspflicht und damit auch, welche Angaben in die jeweilige Meldung zur Sozialversicherung gehören. >>mehr
11.02.2019
Die Steuerpflichtigen haben erstmals die Möglichkeit, ihre Jahressteuererklärungen für das Jahr 2018 bis zum 31. Juli 2019 abzugeben. Hierüber informiert das Finanzministerium Niedersachsen in einer aktuellen Pressemitteilung. >>mehr
06.02.2019
Vier von zehn Arbeitgebern (39 Prozent) geben ihren Mitarbeitern die Freiheit, auch abseits der klassischen Büroräume zu arbeiten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung unter mehr als 800 Geschäftsführern und Personalverantwortlichen von Unternehmen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. >>mehr
04.02.2019
BAföG-Geförderte sollen künftig deutlich mehr Geld erhalten. Neben einer höheren finanziellen staatlichen Unterstützung sollen auch mehr junge Menschen erreicht werden. Das sieht der Gesetzentwurf zur BAföG-Reform vor, so eine aktuelle Pressemitteilung der Bundesregierung. >>mehr
31.01.2019
Besonders bei Frauen könnte ein hoher Arbeitsdruck dazu beitragen, dass sie an Gewicht zunehmen. Das zeigt eine Studie aus Schweden, für die berufstätige Frauen über 20 Jahre hinweg beobachtet wurden. Hierüber informiert eine Pressemitteilung von aponet.de – das offizielle Gesundheitsportal der deutschen ApothekerInnen. >>mehr
29.01.2019
Telemedizinische Anwendungen wurden zumindest in 2017 kaum genutzt. Dies zeigt, so das ÄRZTEBLATT in einer Pressemitteilung, ein Bericht des Bewertungsausschusses zur ambulanten telemedizinischen Leistungserbringung an die Bundesregierung. >>mehr
25.01.2019
Arbeitnehmern können Mehrarbeitszuschläge auch dann zustehen, wenn sie in Teilzeit beschäftigt sind. Derartige Zuschläge hängen nicht davon ab, ob jemand die Arbeitszeit einer Vollzeittätigkeit überschreitet. Ein entsprechendes Urteil hat der Zehnte Senat des Bundesarbeitsgerichts (BAG) kürzlich gefällt und damit seine bisherige anderslautende Rechtsauslegung aufgegeben (BAG – AZ: 10 AZR 231/18). >>mehr
23.01.2019
Im Laufe des ersten Quartals 2019 sollten Beschäftigte von ihren Arbeitgebern die Jahresmeldung für 2018 erhalten. In einer aktuellen Pressemitteilung rät die Deutsche Rentenversicherung Rheinland dazu, alle Angaben genau zu prüfen und die Jahresmeldung gut aufzubewahren. >>mehr
17.01.2019
Die Arbeitslosenversicherung steht auch Selbstständigen offen, wenn sie vor der Gründung sozialversicherungspflichtig beschäftigt oder Arbeitslosengeld-Bezieher waren. Allerdings nutzen relativ wenige Selbstständige die Möglichkeit, sich gegen Arbeitslosigkeit zu versichern. Das geht aus einer jetzt veröffentlichten Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor. >>mehr
15.01.2019
Wer seine Hilfebedürftigkeit in missbilligenswerter Weise zulasten der Solidargemeinschaft selbst herbeiführt, darf Grundsicherungsleistungen des Jobcenters nicht behalten. Wo genau sozialwidriges Verhalten anfängt, hat das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen (LSG) in drei Urteilen aufgezeigt. >>mehr
10.01.2019
Wenn die Mutter gestresst ist, kann das zu Übergewicht bei den Kindern führen. Der empfundene Stress im ersten Lebensjahr des Kinds sei ein Risikofaktor für eine Übergewichtsentwicklung. Über dieses Ergebnis einer Studie berichtet das ÄRZTEBLATT in einer aktuellen Pressemitteilung. >>mehr
07.01.2019
Eine neue Mindeststundenzahl, mehr Kontinuität und Klarstellungen bei der Entgeltfortzahlung – seit Jahresbeginn gelten neue Spielregeln bei der Arbeit auf Abruf. Die Änderungen hat der Gesetzgeber im Rahmen des „Gesetzes zur Weiterentwicklung des Teilzeitrechts - Einführung einer Brückenteilzeit“ beschlossen. Das Gesetz wurde Mitte Dezember 2018 im Bundesgesetzblatt verkündet. >>mehr
02.01.2019
Eine Tagebuch-Studie des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung zeigt: Für die Erholung nach einem anstrengenden Arbeitstag ist es besser, sich nach Feierabend nicht ins Schneckenhaus zurückzuziehen, sondern angenehmen Aktivitäten nachzugehen, die für Ablenkung sorgen. Hierüber informiert eine Pressemitteilung von aponet.de – dem offiziellen Gesundheitsportal der deutschen ApothekerInnen. >>mehr
27.12.2018
Ursprünglich war geplant, dass die die bisherige Gleitzonenregelung (Entgelt von 450,01 bis 850,00 Euro) zum 01.01.2019 durch einen neuen Übergangsbereich (Entgelt von 450,01 bis 1.300,00 Euro) abgelöst wird. Im Zuge der Verabschiedung des RV-Leistungsverbesserungs- und -Stabilisierungsgesetz wurde nun allerdings beschlossen, das Inkrafttreten der Neuregelung um ein halbes Jahr zu verschieben. >>mehr
24.12.2018
Arbeitgeber, die Minijobber beschäftigen, sollten zum 1. Januar 2019 überprüfen, ob die Geringfügigkeitsgrenze weiterhin eingehalten wird. Bekommen die Arbeitnehmer 2018 weniger als 9,19 Euro pro Stunde, kann bei gleicher Stundenzahl ab Januar 2019 Versicherungspflicht eintreten. Denn – bedingt durch die Anhebung des Mindestlohns – sind ab diesem Zeitpunkt mindestens 9,19 Euro pro Stunde anzusetzen. >>mehr
20.12.2018
Ein Arbeitsvertrag kann zustande kommen, indem der Arbeitnehmer seine Arbeit tatsächlich aufnimmt und der Arbeitgeber die Arbeit annimmt. Arbeitnehmer und Arbeitgeber erklären dadurch konkludent Angebot und Annahme des Arbeitsvertrags. Ein tarifliches Schriftformgebot für den Abschluss eines Arbeitsvertrags führt in der Regel nicht zur Unwirksamkeit des durch tatsächliches Handeln zustande gekommenen Arbeitsvertrags. Dies hat das Landesarbeitsgericht (LAG) Schleswig-Holstein am 07.08.2018 entschieden (AZ: 1 Sa 23/18). >>mehr
18.12.2018
Der Countdown zum Weihnachtsfest läuft. Wer dauerhaft Medikamente einnimmt, darf das gerade jetzt nicht aus dem Blick verlieren: Reicht das benötigte Präparat nicht bis ins neue Jahr aus, lässt man sich das Rezept am besten noch vor den Weihnachten vom Arzt verordnen, denn viele Arztpraxen schließen zwischen den Jahren. Hierüber informiert aponet.de – das offizielle Gesundheitsportal der deutschen ApothekerInnen. >>mehr
13.12.2018
Ab Januar 2019 müssen Arbeitgeber bei einer Entgeltumwandlung zur betrieblichen Altersvorsorge (bAV) einen Zuschuss in Höhe der ersparten Beiträge entrichten. Pauschal sind dafür 15 Prozent vorgesehen. Hintergrund ist eine Änderung aus dem Betriebsrentenstärkungsgesetz, die dann greift. >>mehr
11.12.2018
E-Mails, Smartphones, Fitnessarmbänder: Die rasche Digitalisierung verändert das Arbeitsleben und führt bei Berufstätigen zu neuen Belastungen. Das sorgt vor allem bei jungen Erwachsenen für Stress, der die Leistungsfähigkeit verringert und gesundheitliche Probleme nach sich ziehen kann. Hierüber berichtet das ÄRZTEBLATT in einer aktuellen Pressemitteilung. >>mehr
05.12.2018
Die geplanten neuen Lohnkostenzuschüsse für Langzeitarbeitslose wurden im Zuge des Gesetzgebungsverfahrens modifiziert. Konkret ist vorgesehen, nun auch höhere Löhne als den Mindestlohn und Weiterbildungsmaßnahmen mit höheren Beträgen zu fördern. Die neuen Regelungen, die der Bundestag kürzlich beschlossen hat, gelten ab dem 01.01.2019. >>mehr
03.12.2018
Wer ab Januar 2019 von der neuen 0,5-Prozent-Regelung für Elektrodienstwagen profitieren möchte, muss darauf achten, dass das Fahrzeug bestimmte Kriterien erfüllt. Eine Alternative für Manche: Das Dienstfahrrad. Dieses wird ab dann besonders steuerlich begünstigt. Entsprechende Regelungen hat der Bundestag im Rahmen der abschließenden Beratungen zum „Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“ beschlossen. >>mehr
28.11.2018
Das Gesetz über Leistungsverbesserungen und Stabilisierung in der gesetzlichen Rentenversicherung hat am 23.11.2019 den Bundesrat passiert. Die Deutsche Rentenversicherung hat in einer Pressemitteilung ausgeführt, wann und unter welchen Voraussetzungen die neuen Regelungen gelten. >>mehr
26.11.2018
Haben die umstrittenen US-Leitlinien, die die Grenze für einen behandlungsbedürftigen Blutdruck auf 130/80 mmHg herabgesetzt haben, doch eine Berechtigung? Zwei im US-amerikanischen Ärzteblatt veröffentlichte Studen kommen zu dem Ergebnis, dass ein nur leicht erhöhter Blutdruck bei jüngeren Menschen das Risiko auf spätere Herz-Kreislauf-Erkrankungen signifikant erhöht. Hierüber berichtet das ÄRZTEBLATT in einer aktuellen Pressemitteilung. >>mehr
23.11.2018
Die geplanten neuen Lohnkostenzuschüsse für Langzeitarbeitslose wurden im Zuge des Gesetzgebungsverfahrens modifiziert. Konkret ist vorgesehen, nun auch höhere Löhne als den Mindestlohn und Weiterbildungsmaßnahmen mit höheren Beträgen zu fördern. Die neuen Regelungen, die der Bundestag kürzlich beschlossen hat, gelten ab Januar 2019. >>mehr
21.11.2018
Ab 01.01.2019 sind Arbeitgeberzuschüsse für Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte wieder steuerfrei gestellt. Dies wurde jetzt mit dem „Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“ beschlossen. Diese Regelung ist erst im Zuge der parlamentarischen Beratungen in den Gesetzentwurf aufgenommen worden. >>mehr
15.11.2018
Am 08.11.2018 hat der Bundestag das RV-Leistungsverbesserungs- und -Stabilisierungsgesetz der Bundesregierung beschlossen. Das Rentenpaket 2019 kommt – mit einer Ausnahme – zum 01.01.2019. Jetzt muss nur noch der Bundesrat zustimmen, was jedoch als gesichert gilt. >>mehr
12.11.2018
Am 08.11.2019 hat der Bundestag das „Gesetz zur steuerlichen Entlastung der Familien sowie zur Anpassung weiterer steuerlicher Regelungen (Familienentlastungsgesetz)“ verabschiedet. >>mehr
09.11.2018
Der Anspruch auf Jahresurlaub darf nicht automatisch erlöschen, nur weil kein Urlaub beantragt wurde. Zulässig ist ein Verlust aber dann, wenn der Verzicht willentlich erfolgt ist. Dies hat der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) nun in einem Urteil festgestellt. >>mehr
05.11.2018
Menschen, die sich selbst als geschäftig und strebsam wahrnehmen, neigen dazu, langfristig bessere Entscheidungen für die Gesundheit zu treffen. Warum das so ist, zeigt eine Studie der privaten Wirtschaftshochschule INSEAD in Fontainebleau, Frankreich. Hierüber berichtet das ÄRZTEBLATT in einer aktuellen Pressemitteilung. >>mehr