SV-Lexikon

A B C D E F G H I J K L M N P R S U V W Z
Ein-Euro-Job
Zur Druckansicht (öffnet neues Fenster)

Bei dem durch das sog. Hartz-IV-Gesetz eingeführten Ein-Euro-Job handelt es sich um eine Mehraufwandsentschädigung, die Leistungsempfänger zusätzlich zu ihrem Arbeitslosengeld II erzielen können, ohne dass dieses Einkommen auf das Arbeitslosengeld II angerechnet wird. In der Praxis beträgt diese Entschädigung 1,00 bis 2,00 EUR die Stunde.

Sozialversicherungsrechtlich werden diese Arbeitsgelegenheiten nicht als Beschäftigung gewertet, so dass eine Beitragspflicht der Ein-Euro-Jobs zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung sowie zur Unfallversicherung nicht vorliegt. Ein Unfallversicherungsschutz ist über den Träger des Arbeitslosengeldes II sichergestellt.

© inside partner, Legden 2022
Datenschutzhinweise zu diesem Inhalt
Alle Ausführungen sind in Kurzform aufbereitet, rechtlich verbindlich sind allein Gesetz und Satzung